Videoanleitung

Vorbereitung

Vor der Laminatverlegung hilft es, sich ein paar grundlegender Fakten bewusst zu werden: Maße und Besonderheiten des Raumes, vorhandenes Werkzeug und Material, auf welche Stärke und Struktur des Laminatbodens man Wert legt. Richtig gelagert, geht es los mit dem Unterlagsmaterial.

Unterlagsmaterial

Für die verschiedenen Wohnanforderungen gibt es eine Auswahl unterschiedlicher Unterlagsmaterialien. Auf mineralischem Untergrund muss die Auslage einer Dampfbremse erfolgen, bevor die Verlegung von Geh- und Raumschallunterlagen erfolgt. Die Grundlage für die Laminatverlegung cut-and-clic-Installation ist geschafft.

cut-and-clic

Laminatverlegen wird mit dem clic-System zum Kinderspiel – mit einem Daumendruck. Welche Abstände zur Wand und zwischen den Fugen eingehalten werden sollten, zeigt Heimwerker Thomas. Noch ein Praxistipp: Paneele zurecht schneiden geht auch ohne Zollstock! Was gibt’s bei speziellen Situationen, wie Türen und Heizungen zu beachten?

spezielle Situationen

Wer keine Türzarge kürzen möchte, findet in diesem Filmclip die Alternative. Auch das Verlegen um Heizungsrohre kann ganz einfach sein. Komplettiert wird der Raum mit Zubehör.

Zubehör

Was gibt es bei den Übergängen zu anderen Räumen zu beachten? Mit Anbringen der Sockelleisten wird der Raum vollständig – die verschiedenen Leisten geben dem Zimmer eine individuelle Gestaltung. Nun kommt es nur noch auf die Pflege an: take care.

Pflege & Reparatur

Mit der richtigen Pflege und dem richtigen Umgang hat der Laminatboden eine lange Lebensdauer. Auch eine auffällige Beschädigung ist schnell entfernt: Heimwerker Thomas zeigt, wie ein ganzes Paneel in der verlegten Fläche ausgetauscht werden kann.

angle/angle-Installation

Beim Verlegesystem angle/angle werden Paneele und Paneelreihen ineinander gehebelt. Welche Besonderheiten es zu beachten gibt, zeigt Heimwerker Thomas.